Kosten für die Haltung Hund oder Katze

Auch hier kommt es wieder stark drauf an, in diesem Fall wo und wie man wohnt. Den meisten Hunderassen ist die Größe der Wohnung egal und wenn man sich nicht gerade eine riesige Dogge anschafft (oder einen Hund eines ähnlichen Kalibers) kann man sich auch einen Hund in einer kleinen Wohnung oder einem kleinen Apartment halten. Gassi gehen muss man so oder so regelmäßig mit seinem Hund.

Wohnungskatzen brauchen Kratzbaum o.ä.

Wohnungskatzen brauchen einen Kratzbaum
Wohnungskatze auf Kratzbaum

Bei Katzen sieht es wieder etwas anders aus. Ist die Katze eine Freigängerkatze, dann reicht eine kleine Wohnung durchaus aus, denn gespielt, gejagt etc. wird eben draußen. Wer aber mitten in der Stadt wohnt oder an einer vielbefahrenen Straße wird wohl eher davon Abstand nehmen wollen, die Katze einfach rauszulassen. In diesem Fall sollte man in der Wohnung schon etwas Platz zum Spielen übrig haben und auch einen oder mehrere Kratzbäume aufstellen können. Es gibt allerdings auch sehr platzsparende Modelle bei den Kratzbäumen, die Auswahl ist dann doch groß und so kann man auch in einer kleinen Wohnung für die Katze Platz eben in der Höhe schaffen. Das hat auch den Vorteil, das der Kratzbaum eben auch die Möbel schont, denn auch eine Wohnungskatze muss eben regelmäßig ihre Krallen schärfen. Hat sie keinen Kratzbaum oder andere Kratzmöbel, nimmt sie gerne auch das Ledersofa oder die Tapete. Was die Kosten für den Unterhalt einer solchen Katze eben auch wieder höher macht.

Beim Ergebnis kann man also ganz klar sagen: Kommt drauf an. Nicht vergessen sollte man aber, bei einem Hund wird in Deutschland so gut wie immer auch die bei Haltern äußerst beliebte Hundesteuer fällig. Und währen eine Katze in der normalen Hausratversicherung so gut wie immer schon mit drin ist, sollte ein Hund, auch wenn er gut erzogen ist, besser noch über eine Hundehaftpflicht abgesichert werden. Diese beiden Punkte machen einen Hund eben etwas teurer als eine Katze. Fressen müssen beide, krank werden können leider auch beide. Beim reinen Unterhalt liegt meist der Hund vorne.

Wobei die Kosten meist ja das letzte sind, weswegen man sich für einen Hund statt einer Katze oder einer Katze statt einen Hund entscheidet. Meist spielt dann doch der Zeitfaktor die größere Rolle.

Siehe auch Schlafplatz vs. Kratzbaum :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>