Kategorie-Archiv: Hunde

Flirtfaktor Haustier – Hund liegt um Längen vorne

In einer Kategorie hat die Katze gegenüber dem Hund keine Chance auf den Sieg. Und zwar beim Flirtfaktor. Der liegt beim Hund im Regelfall ungleich höher als bei einer Katze, kein Wunder, mit der Samtpfote geht man schließlich eher selten vor die Tür, zumindest nicht gemeinsam.

Natürlich gibt es Ausnahmen, auch mit einer Katze kann man neue Menschen kennen lernen. Zum Beispiel den freundlichen Nachbarn, der schwindelfrei ist und daher die Freigängerkatze vom Baum pflückt, wenn sie nicht mehr runter kommt.

Flirtfaktor Haustier – Hund liegt um Längen vorne weiterlesen

Deutsche Redewendungen Hunde

Vor die Hunde gehen – verkommen, verludern. Kranke oder schwache Tiere werden schnell zur Beute von Jagdhunden.

Er will gerne mit den großen Hunden pinkeln (meist ergänzt: aber kriegt das Bein nicht hoch) – mit Höheren mitmischen wollen, ohne die notwendigen Voraussetzungen zu haben. Rüden heben zum Pinkeln demonstrativ ein Bein.

In die Binsen gehen (auch durch die Binsen gehen) – verloren gehen. Aus der Jägersprache, wenn Wildgeflügel sich ins rettende Schilf flüchtete, wohin der Jagdhund nicht folgen konnte.

Deutsche Redewendungen Hunde weiterlesen

Schlafende Hunde

Schlafende Hunde soll man nicht wecken, eine Redewendung, die uns leeren soll, einem Risiko aus dem weg zu gehen. Häufig geht es bei den schlafendem Hund auch um einen Streit, den man nicht wiederaufnehmen sollte.

Im Prinzip sollen wir nicht dran rühren, denn das würde großen Ärger bedeuten.

Es gibt übrigens wirklich Hunde, die man nicht einfach wecken sollte, auch wird empfohlen, nicht über einen (vor allem unbekannten Hund) einfach drüber zu steigen. Schreckt der Hund in diesem Moment auf, kann es passieren, dass er zuschnappt. Aber jeder Hund ist anders, es gibt auch Hunde, die freuen sich, wenn sie geweckt werden, schließlich könnte dies gleich Aktion bedeuten.